Todesstrahlen aus der Firma

Irgendwie ist das Leben doch erheblich komischer,tragischer und überhaupt sehr viel merkwürdiger als es sich Autoren ausdenken könnten, oder ? Man muß es nur zu verstehen wissen, und alles in einem farbigen Kontext sehen.

Zum Beispiel bin ich der Mensch, dem die Leute von der Kneipe die Radioantenne vom Auto stehlen. Nicht, das sie abgebrochen wurde, nein: Meine Diebe sind immerhin einigermaßen zivilisiert, und haben das begehrte Teil sorgfältig abmontiert.Ich glaube, ich verkehre in sehr freundlichen Kreisen. Merkwürdig daran war zusätzlich, daß die Antenne schon seit einiger Zeit sichtbar defekt war. Ob man mir am Ende nur einen Versicherungsfall beschehren wollte, damit ich eine Neue bekäme? Ich bin mir wirklich nicht sicher, nur im Klaren darüber, daß ich wegen eines so verhältnismäßig kostengünstigen Teiles den Papierkram nicht über mich ergehen lassen werde. Am Ende gewinnt also, wie üblich, die Versicherung.

Übrigens, einer der Gründe warum es in diesem Sommer so verhältnismäßig wenig Leben gab ist die Tatsache, daß ich zur Abwechslung mal wieder richtig arbeite, zwar nur für die berühmte "vorlesungsfreie Zeit", aber immerhin. Ich bediene einen machtvollen Industrielaser, um in einer ermüdenden und überaus stinkigen Prozedur aus großen Folien kleinere Folien zu schneiden. Inzwischen wächst in mir der Plan, den Laser heimlich ein wenig umzufunktioneren und bald, sehr bald endlich den Planeten um... eine Million $ zu erpressen.

Ich glaube, die Dämpfe sind nur gut für mein Denkvermö...

5 Kommentare

  1. brain, was wollen wir heute abend noch machen?
    das selbe wie jeden abend pinky, wir versuchen die weltherrschaft an uns zu reißen… mit einem todeslaser… ;o)

  2. Stimmt 😉 ich dachte in dem Moment mehr an Dr. Evil :“Zahlen sie mir……… einen MILLION Dollar… oder ich vernichte sie…. mit meinem *geste mit den Fingern* LASER!“