Vorsicht, bissig.

Es gibt manchmal so Tag, an denen ich gleich nach dem Aufwachen zur Einstimmung den Wecker durchbeissen könnte. Die Dusche hat nicht die richtige Temperatur und ich bin natürlich wieder zu lange liegengeblieben, was mich wütend macht. Ich weiß nur nicht recht, worauf.

Es macht mich wütend, dass ich niemand aufgewischt hat, der nicht ich bin. Es macht mich wütend, dass ich aufstehen muss, wenn mich nicht gerade die Tatsache wütend macht, dass ich so träge bin. Außerdem ärgert mich dass ich arbeiten muss und natürlich die wichtigen Termine mal wieder abgesagt wurden, wie ich nach dem Ankurbeln des Diensttelefons feststellen muss. Da muss ich wieder nachhaken. Schon wieder - das macht mich knurrig.

Ich bin sauer, weil ich Bauchweh habe und noch mehr, weil ich durch die Ärgerei noch mehr Bauchweh bekomme - ich bin ganz berechtig ausgesprochen entrüstet über diese Wut, die ich mir nicht erklären kann. Niemand war gemein zu mir. Aber trotzdem… ich bin fast sauer, weil niemand gemein zu mir war und ich bin böse auf mich, weil ich wütend bin, ohne das jemand gemein zu mir war.

Also warte ich mal auf den Reis, der nicht schnell genug fertig wird und - das ahne ich schon - wieder nicht die richtige Konsistenz haben wird. Aber ich werde jedes einzelne Korn gnadenlos zermalmen und dann wieder ganz sommerfrisch meine ersten Hausbesuche machen.

P.S.: Der Reis ist ziemlich gut geworden, muss ich zugeben. Eigentlich perfekt, vielleicht das erste Mal. Reis ist meine Schicksalsbeilage. Wie steh ich denn jetzt mit meinem Blogbeitrag da? Mal wieder total unglaubwürdig. Also echt, ich könnte… grrrrr!

Kommentare sind geschlossen.