Surfen im Westen

So ganz viel habe ich ich ja in der letzten Zeit nicht geschrieben. Dafür gibt es einige gute Gründe, die leider trotz ihrer Grundehrlichkeit nicht ganz wie geplant 'rüberkommen - vor allem, weil sie nahelegen dass ich irgendwie "faul" sein könnte.

Nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein, wie meine geneigten und informierten Leserinnern und Leser wissen: Ich bin dabei, Abenteuer zu erleben, spannende Begebenheiten und Dinge zu notieren und nebenbei meine Spülmaschine zu reparieren.

Ich finde Erstaunliches. Darunter das verwaiste Wakeboard in der Siegfriedstraße. Hier wartet man immer auf die nächste Welle, die genau dann kommt, wenn man sie nicht erwartet. Aber die Bielefelder rechnen bekanntlich immer mit allem, was Wellengang in der Folge eher selten macht.

Einer hier gibt nicht auf. Das macht mich stolz.

Kommentare sind geschlossen.