Was ich denn so mache.

Wenn ich mal ganz ehrlich bin - und bin ich nicht immer ganz ehrlich zu meiner stets treu ergebenen und verdienten Leserschaft? Die Antwort ist: JA! - dann entspricht die Überschrift dieses Beitrages einer dieser gefürchteten Fragen, die immer wieder gestellt werden. Gerade gestern wurde sie mir wieder gestellt und ich war ein wenig betrübt, eine dieser besonders gefürchteten, weil langweiligen Antworten geben zu müssen: "Wie immer eigentlich".

Oder auch, westfälisch knapp: "Läuft."

Ich gehe zur Arbeit, wo es eine Weile schlechter lief, nun wieder besser aussieht. Danach bin ich müde und esse, lese, sehe ein wenig fern oder spiele etwas - gehe schlafen - Moment- mit etwas Glück vorher gehe ich mit Freunden aus und schaue mir bisweilen ein Konzert oder einen Film an. Aufregend, nicht wahr? Wer mich nur ein wenig kennt, weiß was ich so mache.

Nun komme ich ins Nachdenken: Wer mich "so ein wenig" kennt, der sollte doch auch genauer Fragen können, oder? Er könnte mich fragen, ob ich ein nettes Buch gelesen hätte, oder was ich im Kino gesehen habe. Man könnte vermuten, dass dieser Mensch eigentlich nur "Läuft" und im Extremfall "Wie immer eigentlich" hören will und sich von mir keine knapp und prägnant formulierten Kulturinformationen wünscht. Zugegeben: Wer mich "ein wenig kennt" weiß, dass knapp und prägnant formulierte Gespräche über meine Lieblingsthemen bei mir eher selten vorkommen. Aber lassen wir diese Tatsache doch fürs erste beiseite - danke sehr.

Vielleicht will mein Gegenüber ja auch mehr private Details über mich wissen, wie es so in der Liebe läuft und - hehe - so im Bett? Ich sollte vielleicht einfach mal auf Verdacht ein paar pikante Details vorbereiten - ich brauche da ein wenig Vorbereitungszeit, weil ich da eher aus der Phantasie und derzeit nur bedingt aus dem Alltag schöpfen kann.

  • "Wie läuft es denn so?"
  • "Prächtig. Vorgestern, da habe ich - sagen wir einfach 'ihr' - ein unglaubliches Mahl gekocht, dann haben wir uns ein wenig über die letzte Episode von Breaking Bad unterhalten und dann haben ich ganz sanft mit den Fingerspitzen über den Unterarm gestrichen.. du kannst dir vorstellen, wie ihre Augen da funkelten... und dann wurde es richtig interessant, sie nämlich... Moment, wohin denn so eilig? Sehen wir uns später wieder? Hallo?"

So stelle ich mir das vor. Meine Güte, die Menschen um mich herum - sie stellen mich vor immer neue Herausforderungen.

3 Kommentare

  1. und was machst du wenn dein Gegenüber dann nicht die Flucht ergreift sondern annähernd sabbernd auf weitere möglichst pikante Details hofft 😉 oder was noch schwieriger ist genauere fragen nach dieser „sie“ stellt…
    Obwohl…solltest du das mal ausprobieren hoffe ich darauf dass du deine geneigten Leser an deinen Erfahrungen teil haben lässt. Ich wäre sehr interessiert.