Notizen aus der Warteschleife

„Der nächste freie Mitarbeiter ist bereits für sie reserviert.“

Es gibt keine freien Mitarbeiter, weil alles Personal beschäftigt ist. Darum befindest du dich übrigens gerade in der Warteschleife. Herzlich Willkommen.

„Nur noch einen kurzen Moment.“

Merkwürdigerweise wartest du bereits vier länger als einen sehr langen Moment. Nach deiner Definition. Nach der Definition der Warteschleife endet ein kurzer Moment niemals vor einer Viertelstunde. (Siehe auch: "ganz kurzer Moment")

„Gleich sind sie an der Reihe.“

Die Reihe ist sehr lang und langsam nähern wir uns ihrem Ende und dürfen uns endlich anstellen und noch viele kurze Momente länger warten.

„Wir sind gleich für sie da.“

Nicht ganz. Denn wenn sie gleich für dich da gewesen wären, dann hättest du a) vermutlich nie diese Warteschleifen-Ansage gehört und b) offensichtlich ist selbst dann nicht gleich jemand verfügbar gewesen.

„Die mögliche Wartezeit könnte länger als 5 Minuten betragen […]. Bitte rufen sie zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal an […].“

Ich kann mich kaum erinnern, einmal weniger als 5 Minuten in einer Warteschleife verbracht zu haben. Was sie sagen ist: „dein Problem ist nicht wichtig für uns. Du hast ganz sicher noch viel zu tun, vielleicht hast du schon lange kein Buch mehr gesehen? Oder Sherlock? Die Serie soll ja richtig gut sein. Schau sie dir an. Alle Staffeln. Entweder vergisst du irgendwann, warum du mal hier angerufen hast, jedenfalls… ach, ruf einmal noch mal an und beginn das Spiel von vorn.

Hintergrund: Ich habe aufgrund eines heiß ersehnten Paketes, das DHL lieber für sich selbst will einige kurze Momente mit deren Hotline gehabt. Es gibt derzeit nämlich eine „Störung“.

1 Kommentar

  1. Herzlichen Glückwunsch zum guten Google-Rang für „DHL Warteschleife“!

    Bei mir hieß es nicht 5 Minuten sondern 25. In den letzten 90 Minuten durfte ich mir dann auch über 20 mal anhören, dass der nächste freie Kundenberater bereits für mich reserviert ist. Ist ja kein Wunder, dass man DHL so schwer erreicht, wenn dort einzelne Gespräche 90 Minuten gehen.

    Oder handelt es sich womöglich um eine bewusst falsche Tatsachenbehauptung? „DHL – Wir belügen unsere Kunden systematisch und automatisiert!“

    (Anlass für meinen Anruf ist übrigens ein absurder Sendungsstatus, der behauptet, meine Wohnung hätte zur Zeit Betriebsferien. In solchen Fällen ist gar nicht klar, ob sie es am nächsten Tag wieder versuchen.)