Die großen Erfolge. Teil 2: Blöde Schule.

Platten, die mich entscheidend beeinflusst haben, irgendwann in meinem Leben. Qualität ist hier ausnahmsweise nicht wichtig. Teil zwei von drei. Den ersten davon findet ihr hier.

The Pogues - If I Should Fall From Grace With God (1988)

9d2733a6616a123bebbcc81d89232abcIch bin meinen Schulkameraden ganz sicher enorm mit meiner Vorliebe für die Pogues auf die Nerven gegangen, aber ich bereue überhaupt nichts. Von allen angepunkten Folkbands haben sie wirklich die besten Songs, am wenigsten süßlichen Kitsch und Touch-Guy Gehabe. Zugegeben - allein aufgrund von Frontmann Shane haben sie sicher auch die wenigsten durchschnittlichen Zähne pro Mitglied. Sie haben nicht eine einzige Platte ohne Füllmaterial zustande gebracht, aber diese hier hat wirklich eine Unmenge an Hits. Immer noch toll. Vergesst Eric Fish. Danke. (Liebe Ex-Mitschüler, dankt mir.)

U2 - The Joshua Tree (1987)

R-1112974-1192994098Manche Leute mögen Bono nicht. Manche Leute mögen U2 -Platten nicht einmal mehr geschenkt haben. Die mögen alle ihre Gründe haben, aber diese LP hier ist ein Klassiker. Wegen Bono habe ich damals einigermaßen regelmäßig für Greenpeace oder den WWF gespendet und wegen dieser unglaublich tollen Musik habe ich ganz schön lange nichts anderes gehört. Das ist in Ordnung für mich.

Ich verstehe wirklich nicht, warum U2 diesen Spott und sogar Hass verdient haben. Wegen Bono? Was macht der Fürchterliches? Nun, auf jeden Fall hat er mal tolle Platten gemacht, die als Kind richtig cool fand. Wisst ihr was? Die sind immer noch gut und diese hier vor allem.

Pixes - Bossanova (1990)

R-664574-1145095656Ich bin damals aufgrund einer euphorischen Besprechung von Hollow Skai im Stern auf die Pixies aufmerksam geworden und habe Bossanova gekauft, ohne je auch nur einen Akkord von ihnen gehört zu haben. Ich war nicht ganz sicher, was ich aus all dieser Aggression und gleichzeitig diesen süßen Melodien machen sollte, dazu Texte in die ich keinen Sinn bekam. Ich habe sie zwei Tage nach dem Kauf einem Typen vorgespielt, mit dem ich… natürlich absolut legal… Atari ST - Spiele tauschte. Er mochte Southern Rock und bat mich „doch bitte sofort diesen Lärm auszumachen.“ Ich wusste spätestens dann, dass ich genau die richtige CD erworben hatte. Das war meine Erste.

Dinosaur jr. - Bug (1989)

PENTAX ImageGenau die Band zu meiner langen freudinlosen Zeit in den letzten Schuljahren. Eigentlich hatte ich zu gar nichts Lust und schon gar nicht auf die Oberstufe und erst recht gar nicht auf meine Mitschüler und von den Lehrern will ich erst gar nicht anfangen. Verdammt laut. Verdammt traurig und so… aber da war auch immer so ein merkwürdiger, verdrehter Humor. Verdammte Gitarrensoli. Nun, irgendwann, nach der Schule, da hatte ich auch eine Freundin. Aber Dinosaur jr. mochte ich immer noch lange danach. Ich war immer schon besser im Bands-gutfinden als im Beziehungen-halten.

Lesen sie wieder mit, wenn es nächste Woche weitergeht.

3 Kommentare

  1. Coldplay erinnern mich immer an U2. Mittlerweile finde ich beide Band nicht mehr gut, aber die alten Sachen sind doch deshalb nicht schlecht!

    • Das finde ich auch. Zwar muss man U2 zugestehen, dass sie nie eine so unsägliche Platte wie die letzte Coldplay gemacht haben… aber ich höre sie auch nicht mehr.

  2. Pingback: Die großen Erfolge. Teil 3: Old-School 90s. | gorgmorg