Danke „Einkaufaktuell“ ein Briefkasten voller aktueller Informationen!

Ich habe mich noch nie sonderlich daran gestört, dass es kommerzielle Postwurfsendungen gibt, abgesehen von einer: Der tatsächlich von der Post verantworteten plastikumhüllten Monstrosität namens Einkaufaktuell 1. Damals gründete sich mein Missfallen eher an der unsinnigen und umweltschädlichen Plastikhülle, die auch schon zu diversen anderen Protesten führte - zuletzt wollte die Post "über die Umhüllung nachdenken". Das war im November letzten Jahres, sie haben wohl ein wenig nachgedacht und lieber am Plastik festgehalten. Nun, da ich so ein höflich formuliertes "Keine Werbung, bitte!"-Schild am Briefkasten befestigt hatte, wähnte ich mich bislang nicht als Teil der Zielgruppe des Post'schen Pamphlets. Wie sich herausstellte, war man seitens der Post anderer Ansicht. Ich füge an dieser Stelle wohl besser eine erläuternde Illustration ein.

Mein persönlicher und durchaus geschätzter Briefkasten nach dem Besuch der Einkaufaktuell-Horden.

Mein persönlicher und durchaus geschätzter Briefkasten nach dem Besuch der Einkaufaktuell-Horden.

Ein zuvor beschriebenes Detail fehlt seit gestern, wie dir als aufmerksam lesender Person sicher aufgefallen ist: Das Schild mit dem Hinweis, dass ich doch lieber keiner Werbung im Briefkasten haben möchte. Ich kann dir jedoch versichern, dass sich im Briefkasten durchaus Werbung befindet, namentlich gleich mehrere Ausgaben von… genau, Einkaufaktuell. So ein Zufall!2

Ich würde natürlich niemals auf die Idee kommen, die auch bisher immer besonders angenehm, höflich und zuvorkommend aufgetretenen Zustellenden der Einkaufaktuell zu verdächtigen. Aber man könnte wirklich auf die Idee kommen, oder?

Jedenfalls bin ich nun bestens informiert und ihr könnt nun wieder mit der Zustellung aufhören. Diese Schild, das ich da am Briefkasten hatte? Störte eh nur. Vielen Dank, liebe Post.


  1. Ja, das Ding heißt wirklich so. Ohne Leerstelle. 
  2. Eine noch größere Anzahl der Hefte landete übrigens auf den Stufen des Hauses, aber das sind wir ja inzwischen gewöhnt. Geht wohl nicht anders. 

Kommentare sind geschlossen.