Alle 11 Minuten.

Das ist ganz schön schnell.

Das ist ganz schön schnell.

Ich frage mich manchmal, warum manche Unternehmen genau diesen Werbespruch gewählt haben.Parship.de wäre so ein Kandidat. Was bieten die mir eigentlich an? Ganz offensichtlich soll ich mich da verlieben, wobei ich - Single, der ich bin - aber noch nie in meinem Leben besondere Probleme dabei gehabt habe, mich zu verlieben. Ehrlich gesagt war genau dieser Sachverhalt gar nicht so selten eher ein Problem. Nein - was ich will, das wäre etwas ganz anderes: Ich verliebe mich einfach selber - dabei muss Parship gar nicht helfen, das kann ich hervorragend - und dann sollte mich diese Person auch noch mehr als ein wenig mögen und im Idealfall auch zurückverlieben. Wie, das ist nicht Teil des Angebotes? Diese Erkenntnis zu machen war betrüblich für mich, hatte ich doch schon neue Hoffnung geschöpft.

Erfolgreich!

Erfolgreich! (von parship.de)

Wie kommen die eigentlich auf dieses 11 Minuten-Ding? Ist man der Reihe nach dran und alle 11 Minuten verliebt sich exakt ein Single und dann ist wieder die genau 11 Minuten andauernde Wartezeit fällig, bis die nächste alleinstehende Person ihr Herz verschenken darf. Das hat seine Ordnung und ich beglückwünsche den Anbieter ausdrücklich zu seinem klaren, fairen System. Wenn sich aber nun ein Single außer der Reihe einfach so - ohne die Dienste von Parship.de in Anspruch zu nehmen, so unvorstellbar dieser Gedanke für uns auch erscheinen mag - zu verlieben wagt? Ist diese Möglichkeit ebenfalls Teil der "Benutzerbefragung von 2013", die Parship bescheinigt "erfolgreich" zu sein? Man weiß es nicht, genauer gesagt: Ich weiß es nicht. Zu gern würde ich mal einen Blick auf diese Befragung werfen, um mir endlich mal ein Musterbeispiel korrekter Auswertung einer empirischen Studie anschauen zu können. Man hört ja des Öfteren, dass gerade damit gern Schindluder getrieben wird. Aber Parship? Sicher nicht, schon gar nicht aus Werbegründen.

Hui! (von parship.de)

Hui! (von parship.de)

Aber es gibt ja noch mehr! Ganz ehrlich, ich weiß inzwischen selbst gar nicht mehr, warum ich nicht schon seit Jahren Kunde bin! Nicht nur kann man sich verlieben, "9 von 10" Paaren bleiben zusammen. Das bedeutet, sie sind glücklich. Anders geht das ja auch gar nicht. "Zusammen" ist dasselbe wie "glücklich", "Single" ist dasselbe wie "unglücklich". Es kann sein, dass ich das etwas vereinfache. Das ist aber ok, denn Parship macht das ja auch, oder? Sicher, das ist in Ordnung. Immerhin haben die auch mit der Universität Duisburg-Essen kooperiert, da wird das wohl alles seine Richtigkeit haben. Wie lange die glücklichen Paare nun zusammen sein müssen, um als "zusammen bleiben" durchzugehen, das erschließt sich mir noch nicht so recht. Sind drei Wochen genug? Ein Jahr? 27 Muinuten? Ist doch egal - Hauptsache, glücklich. Richtig? Richtig!

Wie man von "verliebt" zu "erfolgreich" und dann zu "zusammen" und dann möglichst zeitgleich zu "glücklich" kommt - egal in welcher Reihenfolge, inzwischen bin ich nämlich auch ein wenig verwirrt - das kann mir aber gerade auch niemand sagen, oder?

Vielleicht bleibe ich lieber Single und verzichte auf eine bestimmt wirklich preisgünstige Anmeldung: Ein paar Fragen weniger und trotzdem zu den unpassendsten Zeiten kostenlos verlieben.

Kommentare sind geschlossen.