Die Bahn und ich: Ein Missverständnis.

IMG_2731 Die neue Eigenwerbung der Bahn und vor allem eines ihrer neuen Plakate finde ich erhellend. Ich habe mich lange gewundert, warum die deutsche Bahn in ihrem ganzen Tun anscheinend nie dasselbe im Sinn hat wie ich, es schien mir sogar oft so, als sei ich gar nicht Teil ihrer Zielgruppe. Jetzt habe ich endlich Gewissheit: Diese vielen anderen Menschen - sie suchen einfach nur die Gefahr - Nervenkitzel, den sie bei der Nutzung des deutschen Schienenverkehrsnetzes auch täglich finden.

Ich? Ich bin kein Abenteurer. Ich will doch nur heim.

Anzeichen für Aufregung

IMG_0001_2 Es gibt hin und wieder todsichere Anzeichen für bestimmte Sachverhalte. So wie zum Beispiel die hier beschriebene (und illustrierte) Symptomatik, die auf "Eine Turbulente Woche" schließen lässt.

Ich hatte in den letzten sieben tatsächlich in genau zwei Fällen braune Lederschuhe aus unterschiedlichen Paaren kombiniert. Aufgefallen ist es mir erst Stunden später, weil ich ein so unerklärliches wie schmerzloses Humpeln an mir bemerkte.

Nun, anscheinend gab es doch eine einfache Erklärung - für das Humpeln, nicht jedoch für die Schuhverwirrung.

Möglicherweise gibt es im Moment dramatische Neuigkeiten in meinem Leben. Vielleicht hat die ungewöhnliche Schuhverpaarung kultische Hintergründe?

Vielleicht bin ich auch einfach nur ein wenig zerstreut und sollte mein Schuhregal in Zukunft geschickter einsortieren.

Montag.

Montag, nach einem entsetzlichen Wochenende: Bläääurrgh. "Das geht ja schon wieder so richtig entsetzlich weiter - mit Arbeit." Montag, nach einem prächtigen Wochenende: Bläääurrgh. "Die Pracht ist ja nun wohl vorbei. Arbeit." Ich glaube, der Montag hat es gar nicht … Weiterlesen

Warum ich so selten einen Sitzplatz in der Bahn bekomme.

Regionalbahn Manche Leute brauchen ein Mauspad, eine Fußablage, ein Büro oder einfach mehr Stauraum für ihre viel zu schweren Rucksäcke. Dafür habe ich natürlich vollstes Verständnis und kann niemals verantworten, diese Menschen auch noch durch ein "Entschuldigen sie bitte, ist da noch frei?" bei ihren überlebenswichtigen Beschäftigungen zu stören. Ich stehe nämlich nach einem (sehr) langen und (sehr) nervigen Arbeitstag besonders gern und bin glücklich darüber, meinen Mitreisenden bei dieser Gelegenheit meine überlegene Fitness demonstrieren zu können.

Mausezeichen.

2013-02-01 11.57.41-1 Es kommt schon einmal vor, dass wichtige Gespräche schon an konspirativen Orten stattfinden dennoch belauscht werden. Es ist jedoch wirklich selten, dass der Spion versucht in mein Hosenbein zu schlüpfen und ein Stückchen meine angenehme Wollsocke erklimmt. Hier sieht man den Schurken bei einem sehr geruhsamen Fluchtversuch nach gescheitertem Einsatz.

Vielleicht war es auch eine Schurkin.

Seite 4 von 116« Erste...23456...102030...Letzte »