Kleine Siege

Die neue 0.7er Version von SIM, einem ICQ-Clone für Linux und Windows ist da. Und, sie läuft auch so wie ich mir das eigentlich vorgestellt hatte unter Linux, was in der vorherigen, von mir vorschnell gelobten Version ja nicht so ganz perfekt war.

Jetzt habe ich zumindest eine (unter Vorbehalt) stabile Implentation von ICQ mit serverbasierter Kontaktliste - so kann ich die Leute einfacher nach Jabber übertragen 😀

Immer gut, einen Ersatz zu haben, falls AOL mal wieder den Jabberusern den Zugang sperrt.

Gestern haben mein Bruder und ich eine selten so erfolgreiche Expedition ins Net gestartet. Wir saßen beim Fernsehen, und irgendwie kamen wir auf das Thema "Gitarren" (mein Bruder spielt schon lange und hat eine Vorliebe für alte, ungewöhnlich E-Gitarren). Wir kamen drauf, daß eigentlich die von Fred Cole ziemlich interessant ist - netterweise oben im Logo 'gefeatured'.

Er meinte, so teuer wäre die Firma nicht - Guild - weil in Deutschland nicht so bekannt und außerdem sind die Instrumente von gewöhnungsbedürftiger Form. So ungewöhnlich, daß wir nach einer Suche herausfanden, das Coles 1962er 'S-200 Thunderbird' nur in diesem einen Jahr in dieser Form gebaut wurde. Eine Weile her.

Weitere Suchen später - die Guilds sind zwar einigermaßen günstig zu haben, aber kaum in Deutschland, und leider haben die Teile ein Tremolo - die sogenannten "Jammerhaken", die in diesem Haus verachtet werden.Ärgerlich, damit fallen sie aus - eine so alte Gitarre umzubauen wäre ein Sakrileg.

In Hoffnung auf eine hakenfreie Variante kamen wir zufällig auf eine Seite, die beinahe weggeklickt wurde - es gab hier nämlich Tests, aber nicht von Guilds, sondern u.a. von der DeArmond Jet-Star, einer 2000er Gitarre, die scheinbar nur in geringen Stückzahlen hergestellt wurde und die Korpusform der S-200 hatte. Aber kein Tremolo. Juche!

Unfassbarerweise fand sich eben dieses Objekt dann auch noch als Vorführmodell auf ebay, ohne Gebote, und enorm billig.

BINGO 😀

Manchmal klappts ja doch, oder ? mir sollte sowas mal passieren..

Stop me if you’ve heard this one before

Also, ich werde mich jetzt besser nicht über das gestrige "Fernsehduell" auslassen, welches ich geflissentlich übergangen habe. Die Auswertung danach habe ich allerdings gesehen, in der der Chefredakteur der "Bild" sich ganz in die Dienste der journalistischen Ethik stellte:"Eine Zeitung mit 21 Mio Lesern sollte keinen Einfluss auf die Politik nehmen".

Hahahahahahahhaha.

Naja, ich bin ja mal gespannt, was die nächste "Sonntagsfrage" ergibt; bis dahin interessieren mich die zahlreichen "Blitzumfragen" usw. herzlich wenig.

Aber nun zum eigentlichen Thema, Liebe Leser. Ihr habt sicherlich schon einmal erlebt, das Leute nicht wählen wollen; das scheint ja inzwischen schon zur Normalität zu werden, wenn Erstwähler zu über 40% auf ihre Teilnahme an der Demokratie verzichten.

Wirklich ärgern mich daran die Begründungen, nicht nur von jungen Menschen. "Ja, ich mag weder den
den Schröder noch den Stoiber. Was soll ich denn da, wenn ich mich mit keinem der Kandidaten 100% identifizieren kann?"


Für mich klingt das wie "Ah, die mag ich nicht. Zur Strafe gibt es keine Stimme von mir. An Keinen. Dann werden die hoffentlich mal vernünftig und stellen jemand... Nettes auf."
Es gibt ja sogar noch sowas wie Parteiprogrammen die man "mitwählt"... das scheint so eine Art Legende zu sein. Immerhin kann ja zugegebenermaßen die Parteizugehörigkeit der Politiker kaum noch abschätzen - nur noch gerade, ob sie Opposition oder Regierungsmacht sind.

Auf die Frage, das nicht abgegebene Stimmen ganz sicher eher den wohl am wenigsten netten Gruppen am (z.B: rechten) Rande des politischen Spektrums zugutekommen, da
deren Wähler ziemlich sicher hingehen, kam die Antwort: "Da kann ich ja auch nichts dafür, wenigstens muß ich nacher kein schlechtes Gewissen haben, wenn ich eine schlechte Wahl getroffen habe."

AHHH!

Ganz clever: "Komm, wir geben ganz obskuren Parteien unsere Stimmen, damit die in den großen Parteien mal einen Denkzettel bekommen". Ich würde sagen, die Chancen der "Autofahrerpartei", die 5% Hürde zu erklimmen, gehen eher Richtung Null. Was bedeutet, das die Stimme de facto nichts wert ist. Siehe oben.

Politik in der Demokratie bedeutet immer auch Kompromiss, immer auch "die Partei die vielleicht nicht perfekt ist, aber mir am nächsten steht" wählen. Ich fürchte, das Verständnis für Demokratie verschwindet in unserer Gesellschaft, vor allem das Bewußtsein über die große Macht, die uns allen gegeben ist.

Das sind nicht "Die da oben", eine Art göttlich gegebenes Pantheon - WIR haben sie dahin gewählt - oder unsere Chance nicht genutzt, sie zu verhindern.Ich habe das unangenehme Gefühl, das gar nicht so wenige gern einen einigermaßen milden Diktator hätten - wenigsten kann man über "Die" lästern (wenn auch nicht zu laut) und Eigenverantwortung weit von sich schieben. Wie... bequem.

Wir bekommen genau die Politiker, die wir verdient haben.

Ich hoffe, ich habe mit dem letzten Satz unrecht.

sowas von deutsch

Also, gorgmorg sollte zumindest für Euch Leser jetzt ganz und gar eingedeutscht sein. Bei mir funktioniert auch noch alles. Bei Euch auch?

Ich hoffe es jedenfalls.

Comics, und zwar im Akkord

Auf Ninth Art gibt es ein lustiges Um-die-Wette zeichnen - ein lustiger Haufen Engländer bastelt jeweils einen ganzen Comic - in 24 Stunden. Live dazu gibt es spannende berichte vom Geschehen. Langsam werden sie mürbe...

Paul's scrapped his comic and has started again. He's decided if he's going to do this, he might as well have some fun, so his new subject matter is 'violence'. We'll see if this one lasts any longer than three hours. Rich has also taken a violent turn - he's decided to throw a random explosion into his story and see where it takes him.

ich bin schwach.

Ich bin grade dabei, mir die KDE 3.1 Beta 1 (für Unwissende, dabei handelt es sich um eine Benutzeroberfläche für Linux) herunterzuladen, das legt mein schwächliches ISDN fast lahm. Immerhin kann ich hier noch schreiben!

Ein wichtiger Hinweis: Die Betas von KDE sind erfahrungsgemäß immer schon recht weit und durchaus (unter Vorbehalt) schon für tägliche Arbeit zu nutzen. Aber dieses Mal gibt es einige Fehler in den RPMs für SuSE Linux; User dieser Distribution sollten sich
überarbeitete Programmpakete besorgen, und den Rest wie gewohnt unter download.kde.org

Warnung!! Die Pakete sind noch schlimmer als gedacht - sie überschreiben die reguläre stabile KDE Umgebung, und laufen dann auch noch nicht einmal ansatzweise praktisch; Abhängigkeiten werden nicht sauber aufgelöst. Ich kann momentan nur davon abraten, obige Beta als SuSE User zu probieren.

Malkmus

Ich lausche gerade Stephen Malkmus erster Soloplatte - schließt stilistisch eigentlich durchaus an die letzte Pavement an, ist aber gitarrenlastiger und längst nicht so vielschichtig und komplex - dafür zugänglicher.

Trotzdem sollte man wohl Malkmus' merkwürdigen Texten in noch merkwürdiger Vortragweise, vor unverwechselbarer Musik ein wenig Zeit geben, wenn man keine entsprechende 'Vorbildung' in leicht angeschrägtem Stoff hat...

Hörenswert.

Danke fürs Leihen, Benjamin 😀

zitierbar.

Ich habe jetzt auch eine kleine Zitatfunktion; das habe ich immer schon recht amüsant gefunden bei meinen alten oder anderen Sites.
Da ich aber keine vorgefertigten Listen nehmen will, wird es sicher dauern, bis die Zitatliste richtig umfangreich ist.
Die meisten bisherigen Sachen sind aus dem Comicbereich. Was nicht bedeutet das sie dumm oder geistlos sein müssen.

KDE 3.1 Beta 1

..klingt einfach zu nett - ob ich wirklich diese Menge Daten durch meine ISDN Leitung zwänge?

Früher oder später werde ich schwach, das ist ziemlich absehbar. Scheinbar sind die SuSE Pakete nicht besonders gut geworden und haben einige Probleme.... das ist wieder ein Argument zum Abwarten.

(Ob ihr es glaubt oder nicht - schnell neue Versionen von KDE zu bekommen, ist ein Argument für mich, vorerst bei SuSE zu bleiben. Ich bin schon lächerlich, was? 😛 )

Seite 280 von 284« Erste...102030...278279280281282...Letzte »