Wegsein

Nur zwei Tage war ich weg, seit drei Tagen bin ich zurück und genau so lange arbeite ich auch wieder. Aber ich habe das Meer gesehen und gerochen, ich habe salzige Luft mit viel Sand ins Gesicht bekommen. So heftig dass meine Augen tränten.

Ein wenig Sonnenbrand habe ich, aber nur so ein kleines Fünfcentstück von einem Sonnenbrand und nur ganz leicht, irgendwo am rechten Handgelenk. Der ist mehr wie ein Erinnerungsstück das langsam verblasst.

Aber ein Funken bleibt. Ich habe eine Menge Stress im Moment, aber ich kann einfach lächeln und es leicht nehmen. Ich denke dann einfach an das Meer. An das Wochenende. Das Gefühl: So kann es wieder sein.

Manchmal muss man einfach weg gewesen sein.

Frei und durch

Nach dem mit Abstand schlimmsten Arbeitstag seit Jahren, den ich an dieser Stelle leider nicht beschreiben kann, ist nun endlich eine Woche Urlaub. Zeit für Hausputz und Arztbesuche; beide habe ich Wochen und Monate aufgeschoben. Und natürlich zum krank werden, … Weiterlesen